Durchführung allgemein

  1. Die PiA besteht aus einem handlungsorientierten Aufgabenteil und einem computergestützten Berufsorientierungstest PiA-BOT (online). Die Ergebnisse aller Testinhalte werden in einer zusammenfassenden und übersichtlich aufgebauten Auswertung (Gutachten, Stärkenprofil) aufbereitet.
  2. Im handlungsorientierten Teil werden die Schüler(innen) in das Szenario eines Smartphone-Herstellers eingebunden. Die Aufgabe besteht darin, ein Smartphone zu entwickeln und zu bauen, das den Anforderungen Jugendlicher in besonderer Art und Weise gerecht wird.
  3. Der handlungsorientierte Teil besteht aus 5 Stationen (Dauer jeweils 45 bis 60 Minuten), welche die Schüler(innen) nacheinander in Gruppen durchlaufen. Der onlinegestützte Berufsorientierungstest kann zu Beginn, am Ende oder zwischendurch bearbeitet werden.
  4. Sobald die Schüler(innen) alle Stationen durchlaufen haben, beginnt die Auswertung (Besprechung der Beobachter). Hier werden die Beobachtungsdaten zusammengetragen und in ein Online-Formular übertragen.
  5. Der speziell entwickelte Berufsorientierungstest PiA-BOT enthält ausführliche berufliche Interessens- und Stärkenprofile der Teilnehmer und behandelt auch das Thema der Berufswahlkompetenz.
  6. Die zusammenfassende Auswertung (handlungsorientierte Aufgabenteile und Berufsorientierungstest) werden anschließend als PDF-Dokumente vollautomatisch erstellt.

Die Tagesaufgabe

Die Tagesaufgabe der Schüler(innen) besteht darin, ein Smartphone zu entwickeln, welches insbesondere den Anforderungen und Wünschen von Jugendlichen entspricht. Zu Beginn sollen sich die Schüler(innen) Merkmale und Funktionen überlegen, die ein solches Handy auszeichnet. Anschließend geht es zur Markenfindung, Preisgestaltung und technischen Umsetzung auf dem Papier. Am Ende soll das Handy mit einer Modelliermasse (Fimo) produziert und vor der Gruppe präsentiert werden.

Station 1: Teambildung – Diskussion – Kreativität
Station 2: Planung und Vorbereitung
Station 3: Produktion und Bau
Station 4: Moderierte Vorstellung / Präsentation der Ergebnisse

Sehr hohe Akzeptanz des Verfahrens bei den Schüler(innen):

Aufgrund der gendergerechten Aufgabenstellung gehen Mädchen und Jungen die Tagesaufgabe mit Begeisterung an und können sich gut mit der Thematik auseinandersetzen und identifizieren.

Der PiA Tagesablauf (eintägig)

08:00-8:30 UhrBegrüßung und Einführung
08:30-09:25 UhrBerufsorientierungstest PiA
Speziell entwickelter Berufsinteressentest für die Potenzialanalyse PiA
Biografieorientiertes Interview
1. Wofür interessierst du dich? / Was gefällt dir?
2. Was kannst du gut ?
3. Was machst du in deiner Freizeit bzw. welche Hobbies hast du?
09:25-09:40 UhrPause
09:40-10:40 UhrStation I
Wissensblitz - berufliche Kompetenzen
Zuordnung von den während der Potenzialanalyse PiA® beobachteten Kompetenzmerkmalen zu den jeweiligen Kompetenzbereichen.
10:40-10:45 UhrPause
10:45-11:40 UhrStation II
Teambildung - Diskussion - Kreativität
Die Schülerinnen und Schüler werden mit der Entwicklung eines Smartphones sowie dem Entwurf eines Logos beauftragt. Es werden Entwicklungsteams gebildet und die Grundideen von Smartphone und Logo diskutiert.
11:40-11:45 UhrPause
11:45-12:30 UhrStation III
Planung und Vorbereitung
Die Ideen werden in kleinen Skizzen zu Papier gebracht, von denen am Ende eine ausgewählt werden muss. Im Anschluss wird eine Bestellliste für Arbeitsmaterialien erstellt.
12:30-13:00 UhrPause
13:00-13:40 UhrStation IV
Produktion und Bau
Smartphone und Logo werden aus selbsthärtender Modelliermasse nach der eigenen Skizze geformt. Nachdem die Masse ausgehärtet ist, wird das Smartphone verziert.
13:40-13:45 UhrPause
13:45-14:30 UhrStation V
Moderierte Vorstellung und Präsentation der Ergebnisse
Die Gruppen stellen im Klassenverband ihre Arbeiten vor und sollen diese kurz bewerben.
14:30-15:00 UhrTagesabschluss - Verabschiedung

Der PiA Tagesablauf (zweitägig) für Förderschulen:

1. TAG

08:00-8:30 UhrBegrüßung und Einführung
08:30-09:30 UhrBerufsorientierungstest PiA Teil A
Speziell entwickelter Berufsinteressentest für die Potenzialanalyse PiA
Biografieorientiertes Interview
1. Wofür interessierst du dich? / Was gefällt dir?
2. Was kannst du gut ?
3. Was machst du in deiner Freizeit bzw. welche Hobbies hast du?
09:30-10:00 UhrPause
10:00-11:00 UhrStation I
Wissensblitz - berufliche Kompetenzen
Zuordnung von den während der Potenzialanalyse PiA® beobachteten Kompetenzmerkmalen zu den jeweiligen Kompetenzbereichen.
11:00-12:00 UhrStation II
II.a Visitenkarten
Kompetenzmerkmale: Sorgfalt, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit
II.b. Teambildung - Diskussion - Kreativität
Die Schülerinnen und Schüler werden mit der Entwicklung eines Smartphones sowie dem Entwurf eines Logos beauftragt. Es werden Entwicklungsteams gebildet und die Grundideen von Smartphone und Logo diskutiert.
12:00-12:30 UhrPause
12:30-13:30 UhrStation III
Planung und Vorbereitung
Die Ideen werden in kleinen Skizzen zu Papier gebracht, von denen am Ende eine ausgewählt werden muss. Im Anschluss wird eine Bestellliste für Arbeitsmaterialien erstellt.
13:30-14:00 UhrTagesabschluss und Ausblick auf den zweiten Tag

2. TAG

08:00-8:30 UhrBegrüßung
08:30-09:30 UhrBerufsorientierungstest PiA Teil B
Speziell entwickelter Berufsinteressentest für die Potenzialanalyse PiA
Biografieorientiertes Interview
09:30-10:00 UhrPause
10:00-11:45 UhrStation IV
Produktion und Bau
Smartphone und Logo werden aus selbsthärtender Modelliermasse nach der eigenen Skizze geformt. Nachdem die Masse ausgehärtet ist, wird das Smartphone verziert.
11:45-12:15 UhrPause
12:15-13:30 UhrStation V
Moderierte Vorstellung und Präsentation der Ergebnisse
Die Gruppen stellen im Klassenverband ihre Arbeiten vor und sollen diese kurz bewerben.
13:30-14:00 UhrTagesabschluss - Verabschiedung

Der PiA Tagesablauf (zweitägig) für BIBB-BOP

1. TAG

08:00-8:30 UhrBegrüßung und Einführung
08:30-09:30 UhrBerufsorientierungstest PiA
Speziell entwickelter Berufsinteressentest für die Potenzialanalyse PiA
Biografieorientiertes Interview
1. Wofür interessierst du dich? / Was gefällt dir?
2. Was kannst du gut ?
3. Was machst du in deiner Freizeit bzw. welche Hobbies hast du?
09:30-10:00 UhrPause
10:00-11:00 UhrStation I
Wissensblitz - berufliche Kompetenzen
Zuordnung von den während der Potenzialanalyse PiA® beobachteten Kompetenzmerkmalen zu den jeweiligen Kompetenzbereichen.
11:00-12:00 UhrStation II
II.a Visitenkarten
Kompetenzmerkmale: Sorgfalt, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit
II.b. Teambildung - Diskussion - Kreativität
Die Schülerinnen und Schüler werden mit der Entwicklung eines Smartphones sowie dem Entwurf eines Logos beauftragt. Es werden Entwicklungsteams gebildet und die Grundideen von Smartphone und Logo diskutiert.
12:00-12:30 UhrPause
12:30-13:30 UhrStation III
Planung und Vorbereitung
Die Ideen werden in kleinen Skizzen zu Papier gebracht, von denen am Ende eine ausgewählt werden muss. Im Anschluss wird eine Bestellliste für Arbeitsmaterialien erstellt.
13:30-14:00 UhrTagesabschluss und Ausblick auf den zweiten Tag

2. TAG

08:00-8:30 UhrBegrüßung
08:30-09:30 UhrStation IV
Produktion und Bau
Smartphone und Logo werden aus selbsthärtender Modelliermasse nach der eigenen Skizze geformt. Nachdem die Masse ausgehärtet ist, wird das Smartphone verziert.
09:30-10:00 UhrPause
10:00-11:00 UhrStation V
Der Ton macht die Musik
Kompetenzmerkmale: Fähigkeit Handlungsweisungen umsetzen zu können, kreative Lösungsansätze, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Bearbeitungsgeschwindigkeit
11:00-11:30 UhrPause
11:30-12:30 UhrStation VI
Moderierte Vorstellung und Präsentation der Ergebnisse
Die Gruppen stellen im Klassenverband ihre Arbeiten vor und sollen diese kurz bewerben.
12:30-13:00 UhrTagesabschluss - Verabschiedung

gepedu Gesellschaft für psychologische Eignungsdiagnostik und Unternehmensberatung GmbH

Am Mitterfeld 14

85658 Egmating

Telefon

+49(0)8095 358 306 7

E-Mail

info@gepedu.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr erfahren OK